In eigener Sache

Vormerken! baf-Exkursion auf jüdischen Spuren in Haigerloch

© baf e.V.

Exkursion mit Margarete Kollmar, M. A. am Sonntag, 03.10.2021   

Die ehemalige Haigerlocher Synagoge erinnert mit ihrer Dauerausstellung an jüdisches Leben in Hohenzollern. Aus der ganzen Welt zusammengetragene Objekte sowie Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen erzählen von jüdischen Schicksalen in Haigerloch, Hechingen und Dettensee.

Über 600 Jahre lang lebten bis 1942 rund um das frühere Haigerlocher Gotteshaus jüdische Familien. Nach 1941 wurden Juden und Jüdinnen aus Württemberg, auch aus Tübingen, nach Haigerloch umgesiedelt, bevor sie in Konzentrationslager deportiert wurden.

Unsere Spurensuche beginnt mit einem Rundgang durch das ehemals jüdische Viertel mit dem Badhaus, dem ehemaligen Rabbinatsgebäude und der ehemaligen jüdischen Gastwirtschaft. Anschließend nehmen wir uns Zeit für die Ausstellung in der ehemaligen Synagoge.

Wann:  Sonntag,03.10.2021, 14:30 – ca. 17:00 Uhr

Wo:        Haigerloch (Treffpunkt vor Ort bzw. Anreise mit ÖPNV wird bei der Anmeldung mitgeteilt)

Wieviel:  10.- € / 8.- € (baf-Mitfrauen)

Infos über Anfahrt und Anmeldung: Margarete Kollmar, 07071-743 83 · margarete.kollmar@web.de

Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs e. V. (baf) Tübingen in Kooperation mit dem Gesprächskreis ehemalige Synagoge Haigerloch e.V.

 

veröffentlicht am 28. August 2021