Ansprechbar

Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei baf e.V. einzubringen. Die Arbeitsgruppen sind so facettenreich wie wir selbst: AG Bibliothek, AG Archiv, AG Homepage und einige mehr. Interessierte sind herzlich willkommen und wenden sich bitte per Mail an info@baf-tuebingen.de an uns.

Plenum

Unser Plenum ist das Entscheidungsgremium von baf e.V. Regelmäßig treffen sich 10 bis 15 Aktive.

baf e.V. Plenum

»Feminismus ist kein Zustand – Feminismus ist ein Prozess«.

Bea DörrGrafik mit Hexe auf einem Besen: Auf die Dauer hilft nur Power

»Mitten in den großen Umwälzungen, in denen wir uns alle befinden, werden sich die Frauen vergessen sehen, wenn sie selbst an sich zu denken vergessen!«

Otto-Peters, Louise 1849: Programm; in: Frauen-Zeitung: ein Organ für die höheren weiblichen Interessen, Nr. 1, 1849.

Ophelia Gartze

Ophelia Gartze

»Frausein allein ist kein Programm.«

Strobel, Ingrid 1989: Frausein allein ist kein Programm; Buchtitel; Freiburg.

Gesa Ingendahl

Gesa Ingendahl

»Die Frau hat das Recht, das Schafott zu besteigen. Gleichermaßen muss ihr das Recht zugestanden werden, ein Podium zu besteigen.«

de Gouges, Olympe 1791: Artikel 10 Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin; Paris.

Nicola Poppe

Nicola Poppe

»Zukunft braucht Vergangenheit. Warum Geschichte uns angeht.«

Lerner, Gerda 2002: Zukunft braucht Vergangenheit. Warum Geschichte uns angeht; Buchtitel; Sulzbach/Taunus.


Geschäftsstelle

Die Leitung der Geschäftsstelle wird derzeit neu besetzt.
Die Unterstützung der Geschäftsstelle wird derzeit neu besetzt.

Ihr/ Dein Praktikum

Chancen und Herausforderungen erfahren und meister_innen? Fachliche, methodische, personale und soziale Fähigkeiten erproben und vertiefen? Wir freuen uns auf Ihr/ Dein Interesse und Bewerbung an: info@baf-tuebingen.de.


Arbeitsgruppen

AG Archiv

Archivmaterialien – auch haptisch – begreifen, sammeln, sichern und sichten sowie katalogisieren: Vom Flyer über Plakate, Briefwechsel bis zur lila Latzhose und feministischen Brezel.
Ansprechbar: Gesa Ingendahl

AG Bibliothek

Bücher sichten und auswählen, sammeln und katalogisieren. Lesen und diskutieren selbstverständlich auch.
Ansprechbar: Heidi Niethammer

AG FeminisTisch Serviert: Eine Lesung in mehreren Gängen

Eine von baf e.V. mittlerweile etablierte Reihe, die niederschwellig im öffentlichen Raum feministischen Texten Gehör verschafft. Bisher z.B. zu „Les(b)en: Der Trend geht zur Lesung“ und feministische Texte zum Thema Gewalt. Appetit-Häppchen zum PDF-Download.
Ansprechbar: Charlotte Appenzeller

AG Finanzen

Feministisch Vereinsfinanzen im Griff haben
Ansprechbar: Helga Brümmer

AG Homepage

Diese Homepage pflegen, mitgestalten und weiterentwickeln.
Ansprechbar: P. Krüger

AG Lesekreis

Zeit zum Lesen, sich zusammen Texte erarbeiten und mit Lust ohne Frust diskutieren. Zur Zeit lesen wir von Hannah Arendt „vita activa oder vom tätigen Leben“.
Ansprechbar: Ophelia Gartze

AG Stadtrundgänge

Frauengeschichtliche Stadtrundgänge in Tübingen konzipieren, organisieren und (weiter)entwickeln.
Ansprechbar: Bea Dörr

AG zu einzelnen Veranstaltungen

Je nachdem, welche Veranstaltungen anstehen z.B. zu Podiumsdiskussionen, zum Internationalen Frauentag am 8. März, zu Erzählcafés, zu Protestaktionen und Demos.
Ansprechbar: Plenum

AG Zeitungsausschnittsarchiv

Eine einzigartige Sammlung von verschlagworteten Zeitungsausschnitten von 1988 bis 2010, teilweise früheren Artikeln.
Ansprechbar: Elke Seiler

Ihre/ Deine AG

Eine Idee? Etwas umsetzen wollen gemeinsam mit anderen – dann könnte hier Ihre/ Deine AG stehen.
Ansprechbar: Sie/ Du


Vorstand

Helga Brümmer

Helga Brümmer

»Wir sind nicht die ‚Frauenfrage‘, die von anderen gestellt wird; wir sind die Frauen, die die Fragen stellen.«

Rich, Adrienne 1984: Notes Toward a Politics of Location; in Rich, Adrienne: Blood, Bread and Poetry. Selected Prose 1979-1985; London.

Dr._ P. Krüger

P. Krüger

»Es gibt wohl kaum eine Frage unseres wirtschaftlichen und geistigen Lebens, die mit so geringer Kenntnis ihrer Grundlagen diskutiert wird, wie die Frauenfrage, und keine Bewegung, an der man noch heute so viel unsachliche Kritik üben hört, wie die Frauenbewegung.«

Lange, Helene 1901: Vorwort; in: Lange, Helene/ Bäumer, Gertrud (Hg.): Handbuch der Frauenbewegung; Teil 1; Berlin: VI.

Heidi Niethammer

Frauenzeichen mit Faust

»Ohne die Abschaffung des Sexismus kann kein anderes hierarchisches Konzept oder System erfolgreich beseitigt werden. Ganz egal, wie sehr sich wirtschaftliche und soziale Beziehungen verändern, solange der Sexismus in der Familie und im Bewusstsein von Männern und Frauen immer wieder Ungleichheiten schafft, wird Hierarchie immer wieder neu geboren.«

Lerner, Gerda: zitiert nach http://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/gerda-lerner/; Stand 05.08.2017.

Ilona Scheidle

Buchcover Heidelbergerinnen, die Geschichte schrieben

»Geschichte ist wie eine Unterhose – und ohne Unterhose gehe ich nicht aus dem Haus. Das meint – Geschichte ist die Basis unserer Identität als vergesellschaftetes Subjekt.«

Scheidle, Ilona 1986: Vortrag.